Judoclub Kaltbrunn

Gute Ergebnisse am Letzten Turnier vor der Sommerpause

Der Judoclub Kaltbrunn startete am letzten Wochenende am Sakura Cup in Schaan mit acht Kämpfern. Obwohl man merkte das die meisten langsam Ferienreif waren gaben sie noch einmal alles.

Angemeldet hatten sich; Ivana HüppiAngelina und Joya Erb, Shakira Gabteni, Mihajlo und Andrijana Djokovic, David Zrinski und Jasmin Schilliger.

Silber und Bronze am Ranking 500 Turnier in Spiez

Auch am letzten Wochenende waren unsere U18/U21 Kämpfer wieder fleissig. Diesmal war es das Ranking 500 Turnier in Spiez. Es konnten erneut eine Silber und eine Bronzemedaille erkämpft werden.

Dabei waren diesmal Michael und Romana Häring und Silvan Iten. Betreut wurden unsere Kämpfer von Coach Daniel Häring. Nach dem wägen und aufwärmen ging es schon mit Silvan los. Dieser liess sich auch nicht lange bitten und gewann Kampf um Kampf. Im Halbfinal geriet er dann an einen sehr starken Kämpfer, den er aber eigentlich gut unter Kontrolle hatte, aber dann ein Fehler und wie es so ist im Judo - aus der Traum aber immerhin wirklich gut gekämpft und Bronze geholt. Romana konnte ihr Potenzial nicht abrufen und schied vorzeitig aus. Ihr Bruder Michael war auch nicht richtig Fit was ihn aber nicht daran hinderte alle Kämpfe ausser dem Final zu gewinnen. Auch er war nicht ganz zufrieden aber immerhin Silber! 

Judoclub Kaltbrunn auch in Baar erfolgreich

Auch dieses Jahr besuchte der JC Kaltbrunn das Winner Judo Turnier in Baar. Obwohl nicht so viele Teilnehmer da waren, bekamen es unsere Kämpfer mit Judoka's aus Ungarn, Deutschland und natürlich aus der Schweiz zu tun.

Unter der Leitung von Coach Daniel Häring kämpften Silvan Iten und Romana Häring. Den Anfang machte Silvan, er kämpfte variantenreich und gewann alle Kämpfe bis in den Final recht deutlich. Im Final traf er auf einen sehr starken Ungaren dem er (noch) nicht gewachsen war. Romana Häring durfte zwei mal kämpfen konnte sich diesmal aber nicht durchsetzen auch wenn sie wirklich gute Kämpfe zeigte.

Erneut erfolgreiches Wochenende für den Judoclub Kaltbrunn

Der Judoclub Kaltbrunn startete am internationalen Gallus Turnier mit 13 Kämpfern. Am Samstag kämpften die die älteren, am Sonntag die jüngeren. Und wenn auch nicht alle mit einer Medaille heimkamen, es wurde in allen Altersklassen um jede Wertung mit grossem Einsatz gefightet.

Am Samstag starteten Silvan Iten, Romana und Michael Häring. Das Losglück war für einmal nicht auf der Seite der Kaltbrunner. Romana und Michael erwischen starke Gegner aus Deutschland gegen die sie nach hartem Kampf verloren. Michael sogar erst nach Sieben Minuten Kampf. Silvan traf es etwas besser, er konnte von vier Begegnungen zwei für sich entscheiden und verlor den Kampf um Bronze um Haaresbreite.

Der Sonntag versprach sehr interessant zu werden, hatten sich doch zehn Kinder und Jugendliche angemeldet. Da bei uns das Prinzip der der Freiwilligkeit besteht, was bedeutet das die Trainer die Kämpfer zwar motivieren ein Turnier zu besuchen, aber die Entscheidung trifft das Kind oder der Jugendliche selbst, waren wir erfreut so viele Kämpfer auf der Matte zu haben.

Geleitet wurde der Wettkampf von Coach Daniel Häring der unterstützt wurde von Romana und Michael Häring und Gabriel Zrinski.

Angemeldet hatten sich; Angelina und Joya Erb, Shakira Gabteni, Mihajlo und Andrijana Djokovic, Cyril Thoma, Gregor und David Zrinski, Jasmin Schillige und Sanja Maag. Unsre zwei jüngsten schlugen sich wacker gegen die ausländische Konkurrenz, Joya konnte einen und Shakira sogar zwei Siege erringen, was für uns die ersten Medaillen des Tages bedeutete. Jasmin Schilliger hatte auch zwei starke Gegnerinnen von den sie eine besiegen konnte, was für sie die erste Silbermedaille ihrer Judo Laufbahn bedeutete. Die etwas erfahreneren Judokas, Angelina, Andrijana, David und Cyril konnten sich gut auf ihre Gegner einstellen. David und Angelina konnten einen, Andrijana zwei und Cyril alle Kämpfe gewinnen. Nun hatte wir also schon 4 Bronze, zwei Silber und eine Goldmedaille, was für die letzte Klasse (U15) einiges erwarten liess da wir mit Gregor Zrinski und Mihajlo Djokovic zwei sehr starke Kämpfer auf der Matte hatten. Die Gegner waren aber leider auch sehr stark und Mihajlo konnte diesmal nur einen Kampf gewinnen. Etwas besser lief es bei Gregor er konnte den ersten Kampf gewinnen, verlor den zweiten gegen einen starken Kroatischen Kämpfer. Nun im Hoffnungslauf dauerte der nächste Kampf nur 12 Sekunden - Ippon für Gregor. Der nächste Kampf war speziell, der Gegner wehrte sich acht Minuten und dreizehn Sekunden bis Gregors Sieg da war. Nach dieser Anstrengung fehlte ihm die Kraft den Kampf um Bronze zu gewinnen, schade aber nachvollziehbar. Sanja Maag konnte an diesem Turnier zwar (noch) keinen Kampf gewinnen, machte es ihren deutlich höher gradierten Gegnerinnen aber alles andere als einfach. Sie griff ständig beherzt an und das Ergebnis hätte in allen Kämpfen auch anders sein können - weiter so.

Alle haben sich an dem Turnier super verhalten und gute Leistungen gebracht.

Vielen Dank für euren Einsatz!

Coach Daniel Häring

Hinten: Micharl Häring, David Zrinski, Mihajlo Djokovic, Gregor Zrinski, Angelina Erb, Jasmin Schilliger, Sanja Maag, Romana Häring, Gabriel Zrinski
Vorne: Cyril Thoma, Joya Erb, Shakira Gabteni und Andrijana Djokovic

Langes Wochenende für den Judoclub Kaltbrunn

Die Kaltbrunner Judoka's hatten am letzten Wochenende ein volles Programm. Am Samstag starteten fünf Kaltbrunn in Altstätten am Ranking 500 Turnier. Direkt anschliessend fand unsere jährliche Hauptversammlung statt. Am Sonntag ging es in Meilen am Goldküsten Turnier weiter - volles Programm.

Am Samstag starteten Gabriel Zrinski, Romana Häring, Silvan Iten, Michael Häring und Silvio Leuzinger. Silvan Iten eröffnete für uns das Turnier. Er konnte den ersten Kampf gewinnen schied dann aber leider aus. Romana Häring, Gabriel Zrinski und Silvio Leuzinger konnten sich diesmal nicht durchsetzen und konnten lediglich Turniererfahrung sammeln. Michael Häring hingegen hatte einen wirklich guten Tag, er hatte vier Kämpfe von denen er zwei mit Wurftechniken und zwei mit Würgern entschied. Viermal Ippon bedeutete für ihn die Goldmedaille.

Am Sonntag waren unsere jüngeren Judoka's am Start. Wir waren zum ersten Mal am Goldküsten Turnier eingeladen. Herausragend war hier Andrijana Djokovic die drei Kämpfe hatte, davon zwei gegen Jungs, und nie länger als 15 Sekunden brauchte um Ippon zu werfen. Aber auch die anderen schon länger kämpfenden Judoka's Angelina Erb, Mihajlo Djokovic, Cyril Thoma hatten keine Probleme sich die Goldmedaille zu sichern. David Zrinski verlor trotz Überlegenheit einen Kampf und gewann Silber. Shakira Gabteni die auch einen Kampf gegen eine wesentlich grössere Kämpferin abgeben musste erhielt ebenfalls Silber. Auch Silber erhielt Lars Bruhin vom Budo Club March welcher mit unseren Wettkämpfern trainiert. Jasmin Schilliger und Joya Erb kämpften gut konnten sich aber noch nicht durchsetzen. Und Michael Häring startete ausser Konkurenz zum Spass und bewies hohe Sozialkompetenz bei seine zwei Kämpfen.

Der Coach, die Trainer und der Club gratulieren.



1. Platz Michael Häring

Hinten v.l.n.r: Jasmin Schilliger, Angelina Erb, Andrijana Djokovic, Mihajlo Djokovic. David Zrinski, Lars Bruhin

Vorne v.l.n.r: Cyril Thoma, Joya Erb, Shakira Gabteni und Michael Häring

Vier St. Galler Kantonalmeister aus Kaltbrunn

An der diesjährigen kantonalen Judo Meisterschaft konnten sich unsere Judoka's nicht weniger als vier Meistertitel sichern. Michael Häring U21, Silvan Iten U18, David Zrinski U13 und Shakira Gabteni U9.

Aber auch der Rest des Teams schlug sich wacker und zeigte Kampfgeist. So konnten sechs Silber und vier Bronzemedaillen erkämpft werden.

Zwei Pokale für Kaltbrunn an der Bodensee Meisterschaft

An der Bodensee Meisterschaft in Bregenz konnten die Kaltbrunner erneut ihre gute Form beweisen und zwei Gold eine Silber und eine Bronzemedaille erkämpfen.

Unter der Führung von Daniel Häring und Gabriel Zrinski reisten Silvan Iten, Ivana Hüppi, David Zrinski, Mihajlo und Andrijana Djokovic und Cyrill Thoma ins östereichische Bregenz. Wie bei uns üblich wurde zuerst gemeinsam Aufgewärmt und noch einmal geübt. 

Der Ostschweizer Judo Einzelmeister -66 Kg kommt aus ... Kaltbrunn!

Am vergangenen Wochenende fand die Ostschweizer Einzelmeisterschaft in St.Gallen statt.

Michael Häring konnte sich den Titel Ostschweizer Einzelmeister erkämpfen, aber auch die anderen Kaltbrunner räumten ordentlich ab, vier Gold sechs Silber und vier Bronzemedaillen wurden erkämpft.

Die Ostschweizer Judo Einzelmeisterschaft hat für die Kaltbrunner Wettkämpfer eine besondere Bedeutung, an diesem Anlass wird das Team Foto für das Folgejahr aufgenommen, deshalb sind alle Kämpfer und Trainer aufgeboten.

Die Teilnehmer waren von sechs bis neunzehn Jahre alt. Und auch unsere kleinsten Joya und Shakira zeigten schon was in ihnen steckt, Joya gewann ihren ersten Kampf mit vier Waza-Ari's.

Alle Kämpfer zeigten gute Leistungen, hervorheben möchte ich aber besonders die Leistungen der Geschwister Djokovic die auch an diesem Turnier wieder beide Gold holten. Und auch David Zrinski konnte sich erneut eine Goldmedaille erkämpfen.

Auch Lars Bruhin vom Budoclub March der bei uns mittrainiert konnte das geübte Abrufen und gewann zwei von drei Kämpfen. Da in diesem Pool jeder einen Kampf verloren hatte und Lars beide Kämpfe mit Ippon gewonnen hatte erhielt auch er Gold.

Der letzte Kämpfer war Michael Häring, da die Klassen Elite (über 21-Jährige) und U21 zusammengelegt wurden bekam es Michael mit sehr routinierten Kämpfern zu tun. Er liess sich dadurch aber nicht beirren und kämpfte kühl und konzentriert. Er zwang seinen Gegnern den Bodenkampf auf - seine Spezialität und gewann alle Kämpfe mit Ippon am Boden.

Ich als Coach war an diesem Tag Mega Stolz auf alle meine Kämpfer, nicht nur, weil alle Gute Leistungen gebracht haben, sondern auch weil die grösseren halfen die Kämpfe zu führen, auf die kleinen aufpassten und neben dem Judo gespielt geschwatzt und gelacht wurde - eine glückliche Judofamilie.

Coach Daniel Häring 

Boden:Shakira Gabteni, Joya Erb

vorne:Mhajlo Djokovic, Gregor Zrinski, Andjela Gatic, Andrijana Djokovic, Angelina Erb, Cyrill Thoma, Ivana Hüppi, Romana Häring, Sanja Maag, David Zrinski.

hinten:Lars Bruhin, Silvan Iten, Philipp Hämmerli, Gerry Isele, Michael Häring, Gabriel Zrinski, Vladimir Zrinski, Daniel Häring

Gute Ergebnisse in Lichtenstein

Auch am Sakura Cup in Schaan konnten die Kaltbrunner Judoka's ihre Klasse beweisen. Mit zwei Gold einer Silber und vier Bronzemedaillen war das Ergebnis erneut sehr gut.

Unter der Führung von Coach Daniel Häring nahmen Silvan Iten, Ivana Hüppi, Mihajlo und Andrijana Djokovic, Cyrill Thoma, Andjela Gatic, Angelina Erb und Joya Erb an dem Turnier teil.

Unsere kleinste, Joya Erb wurde mit ihren 21 kg in die Gruppe -25 Kg eingereiht, sie schlug sich tapfer konnte sich aber noch nicht durchsetzen. Andjela Gatic und Angelina Erb konnten je zwei Kämpfe gewinnen und erhielten die Bronzemedaille. Cyrill Thoma durfte fünfmal Kämpfen, er musste sich einmal geschlagen geben und erhielt verdient die Silbermedaille.

Mihajlo und Andrijana Djokovic waren nicht zu stoppen. Sie dominierten ihre Kämpfe klar und siegten überlegen. Die Geschwister erhielten beide die Goldmedaille.

Unsere zwei U15 Kämpfer Silvan Iten und Ivana Hüppi machten sich als letzte bereit. Während des Aufwärmens verletzte sich Silvan Iten weshalb er leider nicht Kämpfen konnte. Ivana Hüppi, sichtlich geschockt von der Situation konnte sich diesmal nicht durchsetzen und konnte trotz heftiger Gegenwehr nur Erfahrung mitnehmen.

Der Coach, die Trainer und der Club gratulieren.


v.l.n.r Mihajlo  Djokovic, Andjela Gatic,Ivana Hüppi, Joya Erb, Angelina Erb,  Daniel Häring, Andrijana Djokovic

Ein schlechter und ein guter Tag für den Judoclub Kaltbrunn

Nach der Erfolgsserie vor den Sommerferien waren die Erwartungen von Coach Daniel Häring für das Turnier in Weinfelden hoch gesetzt, konnten aber nur teilweise erreicht werden.

Am Samstag kämpften Michael und Romana Häring und Silvan Iten. Alle drei konnten nicht in ihrer Gewichtsklasse starten, sondern mussten eine Klasse höher starten. Alle drei gingen an diesem Samstag sang und klanglos unter. Eine bittere Pille nach den Erfolgen an den letzten Turnieren. Die Mannschaft vom Sonntag bestand aus Silvan Iten, Ivana Hüppi, Gregor und David Zrinski, Mihajlo und Andrijana Djokovic, Cyrill Thoma, Andjela Gatic, Angelina Erb und Joya Erb dem Team Maskottchen zur Unterstützung. Wieder einmal kämpften unsere U11 Kämpfer praktisch zeitgleich was nicht ganz unproblematisch war, aber mit Hilfe von Eltern und Kämpfern aus anderen Altersklassen konnten wir die Unterstützung sicherstellen. David Zrinski gewann alle Kämpfe vorzeitig und holte die erste Goldmedaille an diesem Tag. Cyrill Thoma musste einen Kampf knapp abgeben und wurde verdient zweiter. Angelina Erb konnte einen Kampf gewinnen und ihre Kollegin Andjela Gatic bewies gute Instinkte war fast nicht zu werfen konnte sich selbst aber noch nicht gegen ihre Gegnerinnen durchsetzen. Andrijana Djokovic gewann den ersten Kampf ohne Probleme. Sie war das einzige Mädchen in ihrer Gruppe und hatte starke Jungs als Gegner. Der zweite Kampf ging über die ganze Kampfzeit und in den Golden Score. Am Ende Entschied der Kampfrichter gegen sie. Den letzten Kampf verlor sie, weil sie noch mit der Entscheidung aus dem vorhergehenden Kampf haderte. Unsere beiden U13 Kämpfer Gregor Zrinski und Mihajlo Djokovic waren an diesem Tag nicht zu stoppen und holten beide Gold. Gregor war im letzten Kampf sogar im Rückstand liess sich dadurch aber nicht beirren und konnte auch diesen Kampf mit einer Ippon Wertung beenden. Silvan Iten der sich am Vortag in der U18 nicht durchsetzen konnte traf eine starke Gruppe U15 Kämpfer. Aber Silvan Fackelte nicht lange, der längste Kampf dauerte 39 Sekunden – Super!

Als letzte an diesem Tag kämpfte Ivana Hüppi sie musste lediglich einen Kampf abgeben und kämpfte sehr gut.

Nach dem verpatzten Samstag konnte der Sonntag mit vier Gold, einer Silber und vier Bronzemedaillen auch Coach Daniel Häring etwas positiver stimmen, Fazit: es gibt halt auch Tage an denen läuft es einfach nicht.

Erfolgreiches Wochenende für den Judoclub Kaltbrunn

Für die Wettkampfgruppe des Judoclub Kaltbrunn war das letzte Wochenende herausfordernd aber auch sehr erfolgreich. Es konnten vier Gold, drei Silber und vier Bronze Medaillen erkämpft werden.

Am Samstag reisten Romana und Michael Häring mit Coach Daniel Häring nach Spiez. Nach dem Anmelden, Wägen und Aufwärmen ging es für Romana Häring los. Sie kämpfte variantenreich, und auch sehr stark am Boden. Sie liess sich auch durch unfair kämpfende Gegnerinnen nicht aus der Ruhe bringen und dominierte diese klar. Im Final geriet sie unglücklich in einen Würger und musste den Kampf aufgeben. Sie freute sich trotzdem riesig über die gewonnene Silbermedaille. Nun war Michael Häring an der Reihe, er startete stark und steigerte sich zusätzlich von Kampf zu Kampf. Im Final stand er dann einem schwierigen Gegner gegenüber dem offensichtlich bewusst war das er mit Michael einem Bodenexperten gegenüberstand. Er vermied es sorgfältig mit Michael in den Bodenkampf zu gehen und versuchte den Kampf im Stand zu klären. Dann, kurz vor Ende regulären Kampfzeit spürte Michael kurz das der Gegner nach vorne drückte, er drehte sich und warf Seoi Nage - Ippon. Michael holte sich damit schon die zweite Goldmedaille an einem Rankingturnier.

Für unsere Kämpfer die am Sonntag das Schülerturnier in Uster besuchten war der Erfolg vom Samstag eine grosse Motivation. es waren dies Romana Häring, Andrijana Djokovic, Ivana Hüppi, Gregor Zrinski, Cyrill Thoma, Mihajlo Djokovic, Silvan Iten und Coach Daniel Häring.

Bei unseren Jüngsten Andrijana Djokovic, Andjela Gatic und Cyrill Thoma lief es diesmal etwas "holperig" sie konnten zwar alle mindestens einen Kampf gewinnen mussten sich aber doch mit Bronze zufriedengeben, was nach den letzten Erfolgen recht bitter war. Bei Mihajlo Djokovic und Gregor Zrinski lief es deutlich besser. Mihajlo gewann alle Kämpfe vorzeitig, Gregor der zeitgleich kämpfte tat es im gleich bis in den Final. Er hatte einen schwierigen Gegner der kaum zu werfen war, er schaffte es aber trotzdem, bekam eine Waza-Ari Wertung und fand sich unglücklich im Festhalter des Gegners wieder. enttäuscht nahm er die Silbermedaille entgegen. In der U15 Klasse war es für Silvan Iten der nach längerer Verletzungspause den ersten Wettkampf bestritt klar, dass es die Goldmedaille sein musste. Er gewann Kampf um Kampf und erreichte sein Ziel - Gold. Ivana Hüppi kämpfte stark und musste nur einen Kampf abgeben, was für sie Silber bedeutete. In der U18 Klasse reichte es Silvan noch nicht für Gold aber auch hier konnte er die Bronzemedaille erkämpfen. Als letzte durfte die Silbermedaillen Gewinnerin vom Vortag Romana Häring nochmals kämpfen. Sie hatte drei Kämpfe welche sie souverän gewann. Einen gewann sie mit Wurftechniken, einer mit einem Hebel und den letzten mit einem Festhalter.

Der Club, die Trainer und der Coach gratulieren!

v.l.n.r. Romana Häring, Andrijana Djokovic, Ivana Hüppi, Gregor Zrinski, Cyrill Thoma,  Mihajlo Djokovic, Silvan Iten, Coach Daniel Häring

Viermal Gold am Zürcher Nachwuchsturnier

Die Kaltbrunner Judokas bewiesen erneut, dass mit ihnen zu rechnen ist. Viermal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze konnten erkämpft werden. Zusätzlich konnte einer der begehrten Technikerpreise entgegengenommen werden. Auch der sechste Rang im Medaillenspiegel des Turniers zeigt die gute Form der Kaltbrunner.

Zum ersten Mal durfte auch die U18 Klasse an diesem Turnier teilnehmen. Silvan Iten und Romana Häring benutzen diese Möglichkeit und schlugen sich gut. Silvan der zum zweiten Mal in der U18 Klasse kämpfte konnte einen, Romana zwei Kämpfe gewinnen. Silvan Iten startete nun noch in seiner Stammklasse U15. Hier konnte ihn keiner stoppen und er gewann alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon. Für seinen letzten Wurf, einen wundervollen Ippon Seoi Nage erhielt er sogar einen Technikerpreis. Ivana Hüppi, auch U15, konnte auch zwei von vier Kämpfen gewinnen und zeigte vor allem im letzten Kampf über die volle Zeit und Golden Score das sie den Willen zum Sieg hat. In der U13 Klasse kämpften Mihajlo Djokovic und Gregor Zrinski. Beide konnten sich gut gegen ihre Gegner durchsetzen und holten sich verdient Gold. Bei den jüngsten (U11) starteten Andrijana Djokovic, Cyrill Thoma und David Zrinski. Beide Jungs mussten je einen Kampf an sehr starke Gegner abgeben konnten sich sonst aber gut durchsetzen was für beide Silber bedeutete. Andrijana gewann alle Kämpfe vorzeitig und freute sich riesig über ihre Goldmedaille. Der Coach Daniel Häring und sein Assistenztrainer Gabriel Zrinski waren sehr zufrieden mit den Leistungen der Mannschaft und so wurden alle auf den Heimweg noch mit Glace belohnt.

Keine Medaillen in Morges

Der Saisonauftakt war dieses Jahr das aufgewertete Ranking 1000 Turnier in Morges. Für Kaltbrunn starteten Romana Häring U18, Silvan Iten U18 und Michael Häring U21. Als erster, und auch zum ersten mal in der U18 Klasse, kämpfte Silvan Iten. Den ersten Kampf verlor er, gegen einen der Favoriten dieser Gewichtsklasse, ungewohnt deutlich. Im zweiten Kampf konnte sich Silvan steigern und führte bis kurz vor ende als er durch eine kurze Unaufmerksamkeit Ippon geworfen wurde. Romana Häring durfte als nächste auf die Tatami. Obwohl sie eigentlich Krank war, wollte sie unbedingt an diesem Turnier teilnehmen. Wie erwartet lief es "harzig" aber trotz einer aufgeschlagenen Lippe konnte sie zwei von vier Kämpfen für sich verbuchen was ihr die ersten zwei Ranking Punkte brachte. Ähnlich lief es bei Michael Häring auch er konnte zwei von vier Kämpfen gewinnen was auch ihm noch einen Ranking Punkt brachte. 

Erneut Spitzenplätze für Kaltbrunner Judokas

Nachdem die Kaltbrunner vor einer Woche an der Ostschweizer Einzelmeisterschaft bereits drei Silber und drei Bronzemedaillen erkämpfen konnten, waren dieses Wochenende die Mitglieder des Kantonalkaders gefordert.

Romana Häring, Silvan Iten und Gregor Zrinski reisten mit Coach Daniel Häring nach Buchs ans Werdenberger Herbstturnier. Nach Anmelden, Wägen und Aufwärmen startete der Wettkampf. Gregor Zrinski startete in der Gewichtsklasse +40 was in der U13 Klasse bedeutet das alle die schwerer als 40 Kilo sind in dieser Klasse starten. Gregor der nur knapp über 40 Kilo wog bekam es einmal mehr mit deutlich grösseren und schwereren Gegnern zu tun. Und einmal mehr bewies unser Wirbelwind seine Klasse, er gewann alle Kämpfe vorzeitig und überlegen. Silvan Iten konnte ebenfalls bis ins Finale vorstossen und wurde dort von einem gleichwertigen Gegner knapp geschlagen .Auch Romana Häring musste in einer ungewohnten Gewichtsklasse antreten und bekam es deshalb mit deutlich grösseren und schwereren Gegnerinnen zu tun. Sie liess sich nicht aus dem Konzept bringen und gewann den ersten Kampf klar mit Uchi Mata. Den zweiten Kampf gewann sie forfait, da ihre verletzte Gegnerin aufgab. Der dritte Kampf war lange ausgeglichen, dann geriet Romana in Rückstand (yuko), jetzt war sie erst richtig motiviert. Zuerst warf sie Koshi Guruma was sie wieder in Führung brachte (Waza Ari) und danach konnte sie den Versuch ihrer Gegnerin aufzuholen kontern und gewann den Kampf mit zwei Waza Ari. Im letzten Kampf traf sie auf eine sehr gute Kämpferin die ihr technisch (noch) überlegen war. Diese gewann mit einem Würger.

Das Ergebnis, Gregor Gold, Silvan Silber und Romana auch Silber darf sich sehen lassen.

Auf der Heimreise verwöhnte der Coach seine Schützlinge wie üblich mit einem Glace. 

Starker Auftritt des Judoclub Kaltbrunn in Murten

Der Judoclub Kaltbrunn startete am letzten Wochenende in Murten mit drei Kämpfern und konnte sich am top besetzten Turnier zwei Silbermedaillen erkämpfen.

Romana und Michael Häring kämpften am Samstag, Silvan Iten am Sonntag.

Romana verlor leider ihren Erstrundenkampf und schied so vorzeitig aus dem Turnier aus. Michael musste sich erst im fünften Kampf geschlagen geben, mit zwei zu drei Shido, Nach vier mal Ippon war das bitter! Am Sonntag lief es für Silvan auch sehr gut. Obwohl er nicht in Topform war musste auch er sich erst im Final gegen einen sehr starken Gegner geschlagen geben.

Judoclub Kaltbrunn erfolgreich in Uster

Nachdem der Judoclub Kaltbrunn am letzten Wochenende einen Wettkampf-Marathon hingelegt hatte, Samstagmorgen OSSM Rückrunde, Samstagnachmittag Sakura Cup in Schaan mit Silber für Romana Häring und Ivana Hüppi, Bronze für Silvan Iten, und am Sonntag Winner Turnier in Baar mit einer weiteren Bronzemedaille für Silvan Iten, war der Besuch des Schülerturniers in Uster schon fast locker.

Unsere Jüngsten (U9/U11) Andrijana Djokovic, Cyrill Thoma und David Zrinski konnten je einen Kampf gewinnen und erhielten dafür die Bronzemedaille.

Unsere beiden U13 Kämpfer Mihajlo Djokovic und Gregor Zrinski waren an diesem Tag nicht aufzuhalten – fast nicht, denn der letzte Gegner von Gregor versetzte diesem in Ermangelung anderer Möglichkeiten zweimal einen Tiefschlag. Glücklicherweise hatte der Schiedsrichter beide male gut aufgepasst und nach dem zweiten «Treffer» diesen mit Hansokumake = Disqualifikation bestrafft.

Ivana Hüppi hatte das Pech in der offenen Gewichtsklasse kämpfen zu müssen. Sie versuchte alles, aber gegen die technisch überlegenen und viel schwereren Gegnerinnen konnte sie sich (diesmal) nicht durchsetzen.

Silvan Iten verlor zweimal unglücklich gegen sehr starke Gegner, zeigte aber trotzdem, dass er gut in der U15 Kategorie angekommen ist und dass mit ihm in dieser Kategorie zu rechnen ist.

Der Assistenztrainer Gabriel Zrinski kämpfte auch in der offenen Gewichtsklasse, konnte aber nur Wettkampferfahrung mitnehmen.

Coach Daniel Häring war mit den Leistungen am letzten Turnier vor den Sommerferien sehr zufrieden und ging mit allen ein Glace essen.

Judoclub Kaltbrunn erkämpft sich am internationalen Gallus Turnier einen Medaillensatz

Gregor Zrinski holt sich erneut Gold, Silvan Iten Silber, Cyrill Thoma und David Zrinski Bronze.

Das Gallus Turnier fand wieder im Atlethikzentrum St.Gallen statt. Die Kategorien der älteren kämpften am Samstag. In der Kategorie U18 startete Romana Häring. Leider konnte sie sich nicht durchsetzen und verlor ihre beiden Kämpfe. Da sie erst seit diesem Jahr in der U18 kämpft, ist sie noch in der «Angewöhnungsphase». Am Sonntag durften Cyrill Thoma und David Zrinski als erste kämpfen. Sie kämpften mir wechselndem Erfolg und konnten viel Wettkampferfahrung und je eine Bronzemedaille entgegennehmen.

Gregor Zrinski der dieses Jahr erst sein zweites Turnier bestritt, war diesmal in beeindruckender Form. Da stimmte alles Technik, Taktik, Physis er war durch keinen Gegner zu stoppen und gewann alle Kämpfe mit der höchsten Wertung.

Ivana Hüppi die sich auch noch an das raue Klima in der U15 gewöhnen muss, zeigte schon das sie kräftemässig absolut mithalten kann. Leider waren ihre Gegnerinnen ihr technisch noch überlegen was für sie nach zwei kämpfen das Ende des Turniers bedeutete.

Als letzter kämpfte Silvan Iten. In den Vorrunden gewann er Kampf um Kampf zum Teil mit sehr spektakulären Techniken. Der Kampf um den Einzug ins Final war der erste der ihn forderte. Er geriet in Rückstand, kämpfte aber ruhig weiter und lauerte auf seine Chance. Die kam und Silvan konnte ausgleichen. Nun wollte sein Gegner den Kampf beenden und griff mit aller Kraft an, aber Silvan konnte erneut kontern und nun führte er. Die Bemühungen des Gegners den Kampf doch noch zu gewinnen führten dazu, dass Silvan einen weiteren Wurf ausführen konnte – Ippon. Die mitgereisten Kaltbrunner und Coach Daniel Häring jubelten lauthals.

Im Finalkampf unterlag Silvan seinem technisch sehr starken Gegner zwar, aber er zeigte auch in diesem Kampf seine Qualitäten. An seinem ersten Gallusturnier als U15 holte er Silber.

Der Coach war mit allen zufrieden auch mit denen die es diesmal nicht bis aufs Podest geschafft hatten. Alle hatten mit Mut und Einsatz ihr Bestes gegeben!

Was will man mehr J

Gute Leistungen am Wetziker Nachwuchsturnier

Das Wetziker Nachwuchsturnier ist besonders geeignet für Kinder die ihr erstes Turnier ausserhalb des Vereins besuchen.

Bei diesem Turnier geht es nicht in erster Linie um das Gewinnen sondern um das drumherum. Wo muss ich hinstehen, was will der Mann auf der Matte von mir, usw ?

Diese Gelegenheit benutzten Christopher Sekeres, Felipe Jöhl, Rafaela Jöhl, Jeffrey Fischli, Cyrill Kuster, David Zrinski und Cyrill Thoma.

Coach Daniel Häring und Assistenztrainer Gabriel Zrinski unterstützen die muntere Schar. Impressionen vom Wettkampf weiter unten.

Gute Leistungen am Zürcher Nachwuchsturnier

Eine Gold, zwei Silber und zwei Bronzemedaillen waren die Belohnung für die guten Leistungen an diesem Turnier.

Die Mannschafft bestand diesmal aus Lars Laube, Romana Häring, David Zrinski, Ivana Hüppi, Cyrill Thoma, Silvan Iten, Gregor Zrinski, Gabriel Zrinski und Coach Daniel Häring. Lars Laube und Gabriel Zrinski waren diesmal nicht zum Kämpfen angereist sondern sie nahmen am Schnuppertag für Schiedsrichter teil und durften bei den kleinsten ausprobieren wie es sich anfühlt Schiedsrichter zu sein.

Unsere U18 Kämpferin Romana Häring hatte Kopf und Magenschmerzen wollte aber trotzdem kämpfen. Sie konnte einen Kampf für sich entscheiden und verlor zwei knapp was ihr Bronze brachte. In der U15 Klasse starteten Silvan Iten und Ivana Hüppi. Silvan musste sich nur einmal geschlagen geben und zeigte sonst einen perfekten Wettkampf – Silber. Ivana hatte diesmal kein Losglück und bekam es in ihrem zweiten Einsatz als U15 mit einer Auswahl der technisch stärksten Kämpferinnen zu tun. Trotz grossem Einsatz und heftiger Gegenwehr konnte sie diesmal nur Kampferfahrung mit nach Hause nehmen. U13 Kämpfer hatte wir diesmal nur einen – Gregor Zrinski. Gregor war bis am Freitag mit hohem Fieber im Bett gelegen wollte aber dennoch kämpfen. Und er schaffte es tatsächlich sich für die drei Kämpfe so zu motivieren das die Gegner keine Schwäche spürten – im Gegenteil, Gregor kämpfte nicht wie sonst technisch raffiniert sondern für einmal mehr mit Kraft und konnte alle Kämpfe gewinnen. Besondere Freude machte ihm, das er zum ersten Mal mit einer Ashi Barai Technik (Fussfeger) eine Waza Ari Wertung holen konnte und damit die Entscheidung im letzten Kampf herbeiführen konnte.

Die Zwei Jüngsten Cyrill Thoma und David Zrinski starteten beide als U11 da es in diesem Turnier keine U9 Klasse gibt. Cyrill konnte zweimal als Sieger von der Matte gehen und bekam dafür die Silbermedaille. Und auch David Zrinski der als Halbgelb Gurt gegen Halborange und Orange Gurt Träger kämpfen musste schlug sich gut. Auch er bekam als Belohnung die Bronzemedaille.

Und unsere zwei Schiedsrichter? Lars und Gabriel waren sichtlich geschlaucht aber zufrieden. Sie hatten an diesem Tag viel gelernt und einmal gesehen wie es aus der anderen Perspektive (Schiedsrichter) an einem Wettkampf läuft.   

v.l.n.r. Lars Laube, Romana Häring, David Zrinski, Ivana Hüppi, Ciryl Thoma, Silvan Iten, Gregor Zrinski, Gabriel Zrinski
Gregor an der Arbeit :-)

Der erste Medaillensatz ist komplett!

Der Judoclub Kaltbrunn startete am Schülerturnier in Ruggel und konnte an die guten Leistungen der letzten Saison anknüpfen. Es konnten eine Gold zwei Silber und zwei Bronzemedaillen erkämpft werden.

Unter der Leitung von Coach Daniel Häring reisten diesmal fünf Judokas nach Ruggel. Es waren dies Silvan Iten, Cyrill Thoma,Mihajlo Djokovic, Andrijana Djokovic, Ivana Hüppi. Cyrill Thoma startete als erster, er musste sich an seinem ersten Turnier nur einmal geschlagen geben und holte sich verdient seine erste Silbermedaille. Auch Andrijana Djokovic schaffte einen guten Saison Auftakt und verlor lediglich einen Kampf was auch ihr die Silbermedaille brachte. Mihajlo Djokovic und Ivana Hüppi kämpften zum ersten Mal in ihren neuen Altersklassen U13 und U15. Beide liessen sich durch die höheren Ansprüche nicht aus der Fassung bringen und gewannen je einen Kampf, was für sie Bronze bedeutete.

Als letzter kämpfte Silvan Iten. Auch er in einer neuen Altersklasse, der U15. Er stellte schnell fest dass seine Gegner durchaus ebenbürtig waren. Das ganze Team feuerte Silvan während seiner Kämpfe an. Im zweiten Kampf war Silvan einen Moment nicht voll konzentriert was der Gegner sofort ausnutzte und Silvan mit einer Ashi Barai Technik warf. Alle hielten den Atem an, zum Glück konnte sich Silvan im letzten Moment noch drehen damit es keine Wertung gab. Und obwohl es manchmal sehr knapp wurde, konnte er alle Kämpfe mit der Höchstwertung  Ippon beenden was den Tag mit einer Goldmedaille krönte.

 

 

Judoclub Kaltbrunn überzeugt auch am letzten Turnier der Saison mit guten Leistungen

An der Ostschweizer Einzelmeisterschaft konnten sieben Bronze, fünf Silber und zwei Goldmedaillen erkämpft werden.

Das im Athletikzentrum St. Gallen ausgetragene Turnier war auch dieses Jahr wieder bestens wieder sehr gut organisiert. An der OSEM wird jeweils das Team Foto für das nächste Jahr gemacht weshalb immer das ganze Team anwesend ist. Es waren dies Coach Daniel Häring, die Wettkampftrainer Marco Oberholzer, Gerry Isele und die Kämpfer Andrijana Djokovic, David Zrinski, Mihajlo Djokovic, Gregor Zrinski, Mario Gansner, Sara Kalthoff, Silvan Iten, Janic Raimann, Ivana Hüppi, Gabriel Zrinski, Lars Laube, Romana Häring, Philipp Hämmerli, Michael Häring.

Unsere Jüngsten mussten eine Kategorie höher Kämpfen als sonst, da U9 nicht ausgeschrieben war, durften sie einmal als U11  starten. Andrijana Djokovic konnte einen Kampf gewinnen, David Zrinski kämpfte gut konnte sich aber gegen sein Gegner nicht durchsetzen. Unser U11 Erfolgstrio, Mario Gansner, Mihajlo Djokovic und Gregor Zrinski kämpften wie schon die ganze Saison auf hohem Niveau. Gregor gewann alle Kämpfe vorzeitig, Mario und Mihajlo mussten je einen Kampf abgeben. Mario hätte auch Gold geholt wenn er nicht durch einen Angriff auf seinen Hals gestoppt worden wäre, welcher der Schiedsrichter leider übersehen hatte. Die Doppelstarter Gregor Zrinski U11/U13, Silvan Iten U13/U15 und Romana Häring U15/U18 konnten diesmal alle zwei Medaillen mit nach Hause nehmen. Gregor Gold und Silber, Silvan Gold und Bronze und Romana Bronze und Silber. Auch Janic Raimann und Sara Kalthoff erkämpften sich eine Bronzemedaille. Gabriel Zrinski ging diesmal leer aus, obwohl er einen Kampf mit einem spektakulären Uchi Mata gewonnen hatte. Mehr Glück hatte sein U15 Kollege Lars Laube, ihm reichte es für Bronze. Unsere U18 Kämpfer Philipp Hämmerli und Michael Häring hatten keinen Guten Tag, Michael gewann einen und Philipp keinen Kampf. Es war ein tolles Turnier und ein würdiger Abschluss der Saison.

Vier mal Silber am Werdenberger Herbstturnier

Die Kaltbrunner Mitglieder des St. Galler Kantonalkaders konnten sich am gut besetzten Werdenberger Herbsturnier je eine Silbermedaille erkämpfen.

Da dieses Turnier schon seit einiger Zeit nicht mehr im Wettkampfplan der Kaltbrunner ist, aber für die Mitglieder des Kantonalkaders obligatorisch ist, hatte Coach Daniel Häring nur vier Judoka's aufgeboten. Es waren dies Silvan Iten, Romana Häring, Mihajlo Djokovic und Gregor Zrinski. Zur Unterstützung war der angehende Assistenztrainer Gabriel Zrinski mitgekommen.

Das Turnier startete mit Mihajlo, er konnte früh mit Waza Ari in Führung gehen und den Kampf kontrollieren. Als ihm dann noch ein wunderbarer Harai Goshi gelang war der erste Kampf entschieden. Den zweiten Kampf verlor er unglücklich. Seinen letzten Kampf gewann er mit seiner Spezialtechnik Uchi Mata. Unser Wirbelwind Gregor kämpfte auch dieses mal gegen deutlich grössere und schwerere Kämpfer in der +40 Klasse. Er liess sich dadurch nicht beeindrucken und gewann den ersten Kampf ohne grössere Schwierigkeiten. Den zweiten Kampf gewann er durch eine wunderbare Uchi Mata / Ko Uchi Gari Kombination. Im letzten Kampf traf er auf den schwersten seiner Gegner. Gregor versuchte alles, aber der der Gegner verhielt sich extrem defensiv und schob Gregor immer wieder aus dem Mattenfeld. Schliesslich wurde Gregor verwarnt. Da keiner der beiden Kämpfer eine Wertung erreicht hatte, mussten sie in den Golden Score. Der Gegner schob Gregor erneut aus der Matte - Shido für Gregor der Kampf war zu Ende. Die Enttäuschung war riesig, aber auch das gehört zum Wettkampf. Nun starteten Romana Häring und Silvan Iten praktisch gleichzeitig. Romana konnte sich gegen ihre Gegnerin zwar nicht durchsetzen zeigte aber gutes Judo. Silvan verlor den ersten Kampf unglücklich war nachher aber nicht mehr zu stoppen und holte sich auch verdient die Silbermedaille.

Goldenes Wochenende für die Kaltbrunner Judoka's

Im vorletzten Turnier der Saison konnten sich die Kaltbrunner fünf Gold eine Silber und vier Bronzemedaillen erkämpfen.

Auch an diesem Samstag hatte Coach Daniel Häring alle Hände voll zu tun, hatten sich doch für den Sakura Herbstcup in Schaan zehn Teilnehmer angemeldet. Es waren dies: Silvan Iten, David Zrinski, Romana Häring, Gregor Zrinski, Gabriel Zrinski, Mihajlo Djokovic, Andrijana Djokovic, Ivana Hüppi, Mario Gansner und Sara Kalthoff. Wie immer begann der Wettkampf mit einem gemeinsamen Aufwärmen, bei dem auch die letzten Regeländerungen noch einmal besprochen und geklärt wurde was nun erlaubt sei und was nicht. Dann ging es auch schon los, Andrijana durfte als erste kämpfen. Sie konnte diesmal zwar keinen Kampf gewinnen zeigte aber gute Ansätze und konnte sich Wettkampferfahrung holen. David Zrinski bestritt sein erstes Turnier und konnte einen Kampf gewinnen was ihm den dritten Platz brachte. Nun startete unser dynamisches Trio, Gregor, Mihajlo und Mario, und sie machten erneut kurzen Prozess mit ihren Gegnern. Lediglich Mario musste einen Kampf abgeben. gegen Gregor! unglücklicherweise kam es zu diesem internen Duell das knapp von Gregor gewonnen wurde. Nun kämpften Silvan, Ivana und Sara praktisch gleichzeitig. Silvan und Sara verloren zwar je einen Kampf hatten aber Glück und konnten durch die höheren Siege (alles Ippon) doch noch die Goldmedaille entgegennehmen. Ivana kämpfte das erste Mal nach ihrer Verletzung und dementsprechend war der Coach ein wenig nervös. Sie liess sich davon zum Glück nicht beeindrucken und kämpfte konzentriert und taktisch geschickt und konnte sogar einen Kampf gegen eine Orange Gurt Trägerin gewinnen. Sie kam auf den dritten Platz. Als letztes starteten Romana und nochmals Silvan in der U15 Klasse. Während es Romana in der Klasse +48 meine einer zehn und einer fünfzehn Kilo schwereren Gegnerin zu tun bekam, denen sie leider gewachsen war, konnte Silvan sich erneut durchsetzen und sich eine zweite Goldmedaille holen. Der Pechvogel war diesmal Gabriel Zrinski, er konnte keinen Kampf gewinnen und blieb zudem mit dem Daumen hängen als er Seoi Nage geworfen wurde.

Auch diesmal verwöhnte der Coach seine Mannschaft auf dem Heimweg mit einer Glace.

Ein ereignisreiches Wochenende beim Judoclub Kaltbrunn

Am nationalen Ranking Turnier in Weinfelden konnten zwei Gold, zwei Silber und zwei Bronzemedaillen erkämpft werden.

v.l.n.r Janic Raimann, Mario Gansner, Romana Häring, Gregor Zrinski, Silvan Iten, Mihajlo Djokovic

Am Samstag starteten unsere U18 Kämpfer Michael Häring und Philipp Hämmerli. Leider hatten beide diesmal kein Wettkampfglück. Michael gewann einen Kampf und verlor zwei, Philipp konnte diesmal keinen Kampf gewinnen.

Gleichzeitig hatte der Judoclub kaltbrunn hohen Besuch. Der Europacup Goldmedaillen Gewinner Michael Iten leitete das Samstags Training. Die Begeisterung für den Sympathischen Top Judoka war bei den kleinen und grossen Fan's riesig, Er zeigte Harai Goshi und Bodentechniken. Am Schluss durften alle noch ein Bild vom Star machen oder sich Gi's oder Autogrammkarten unterzeichnen lassen.

Am Sonntag fuhr Coach Daniel Häring mit den Jüngeren Judoka's nach Weinfelden. Es waren dies Janic Raimann, Mario Gansner, Romana Häring, Gregor Zrinski, Silvan Iten und  Mihajlo Djokovic. Andrijana Djokovic die ebenfalls Kämpfen wollte, wurde nicht zugelassen weil sie ein Jahr zu jung sei, schade und ein wenig kleinlich vom Veranstalter da sie nicht die einzige war welche nicht starten durfte. Bei den U11 Kämpfern musste lediglich Mihajlo einen Kampf abgeben was für ihn Silber bedeutete. Gregor und Mario bewiesen einmal mehr ihre gute Form und waren nicht zu stoppen.

Das neue Schülerreglement welches von den Schiedsrichtern konsequent umgesetzt wurde sorgte für einigen Unmut weil damit gewisse Techniken und Griffe nicht mehr erlaubt sind.

Als nächstes kämpften Janic und Silvan. Während Janic diesmal nur Wettkampferfahrung sammeln konnte, war Silvan nach dem ersten Kampf den er in acht Sekunden gewann erneut auf Goldkurs. Im zweiten Kampf versuchte er seine Spezialtechnik Uchi Mata anzusetzen und wurde mit der gleichen Technik gekontert. Nun war die Motivation für den letzten Kampf gross und er wurde dann auch durch Silvan gewonnen - Silber. Als letztes kämpfte Romana, sie konnte sich gegen die teilweise wesentlich grösseren Gegnerinnen noch nicht durchsetzen, zeigte aber vor allem am Boden gute Kämpfe und den Willen nicht aufzugeben.

Der Coach war mit den Leistungen des Teams zufrieden und man gönnte sich auf dem Heimweg ein Glace.

Romana Häring im Bodenkampf

Impressionen vom Training mit Michael Iten

Gute Leistungen am Ustermer Turnier

Der JC Kaltbrunn konnte sich wieder eine Medaille und Ranking Punkte holen. 

Wegen der Gurtprüfungen am nächsten Montag starteten diesmal nur gerade zwei Kämpfer in Uster. Es waren dies Philipp Hämmerli und Michael Häring.

Philipp konnte von vier Kämpfen zwei gewinnen was ihm die Bronzemedaille einbrachte. Michael gewann die ersten zwei Kämpfe souverän am Boden. Der dritte Kampf war leider  geprägt von unglücklichen Schiedsrichterentscheiden und Michael verlor.. In der Hoffnungsrunde lief es dann wieder besser, er kämpfte ruhig und überlegt und gewann den Golden Score mit Yuko. Seinen letzten Kampf gegen einen israelischen Top Judoka verlor er in einem Hebel. Er belegte den undankbaren fünften Platz, konnte sich aber trotzdem über die erkämpften Rankingpunkte freuen.

Freude und Leid beim Judoclub Kaltbrunn

Am Winner Turnier in Baar konnte sich der JC Kaltbrunn zwei Gold und eine Bronze Medaille erkämpfen und es wäre noch mehr möglich gewesen. Leider hatten wir an diesem Turnier zum ersten mal in diesem Jahr eine schwerere Verletzung.

Da dieses Jahr die Bündner Einzelmeisterschaften nicht stattfanden starteten die Kaltbrunner zum ersten Mal am Winner Turnier in Baar. Unter der Leitung von Coach Daniel Häringnahmen folgende Kämpfer teil: Lars Laube U15, Silvan Iten U15/U13, Ivana Hüppi U13, Sara Kalthoff U13, Mario Gansner U11, Gregor Zrinski U11 und Timo Kalthoff U11. Da an diesem Turnier zuerst die älteren Judoka’s starten durften kamen Lars Laube und Silvan Iten (Doppelstart) schon bald nach dem Wägen zum kämpfen. Lars hatte Pech verlor den ersten Kampf und schied glücklos aus dem Turnier aus. Bei Silvan sah es sehr gut aus, er gewann Kampf um Kampf bis der Schiedsrichter ihm nacheinander zwei Shidos (Strafen) aufbrummte für die weder Silvan noch Coach Häring eine Erklärung hatten. Nun war die Konzentration weg und in Folge verlor er diesen und den nächsten Kampf – eine bittere Pille für den jungen Kaltbrunner. Aber zum Glück konnte er in seiner Altersklasse noch einen Versuch starten. Und nun liess er sich durch nichts mehr aufhalten. Er kämpfte schnell und Variantenreich und war weder durch das Geschrei der Ungarischen Trainer noch durch fiese Tricks aufzuhalten. Er gewann verdient die Goldmedaille. Es war nun offensichtlich dass hier mehr mit Physis als mit Technik gekämpft wurde. Unsere U13 Mädchen Ivana und Sara bekamen das als nächstes zu spüren, Sara bekam ein Knie an den Kopf, und schied nach zwei kämpfen aus dem Turnier aus. Ivana bekam es auch mit einer äusserst kräftigen Ungarin zu tun der sie leider nicht gewachsen war. Durch das, Top motiviert gewann sie den zweiten Kampf gegen eine Schweizerin in Rekordzeit. Nach einigen Tip’s vom Coach ging es in den dritten Kampf. Und es sah gut aus für Ivana, sie liess die Gegnerin nicht agieren, bewegte sie und es war zu sehen dass der Gegnerin die Puste ausging. Leider sorgte der Schiedsrichter dann dafür dass diese sich wieder einigermassen erholen konnte. Sie startete einen Angriff, einen nicht sauber geworfenen Seoi Nage worauf Ivana mit Wucht auf die Schulter fiel und sich das Schlüsselbein brach. Damit war auch für sie das Turnier zu ende. Die drei Jüngsten Gregor Mario und Timo kamen als letztes. Mario konnte diesmal seine Konzentration nicht aufbauen und schied ohne Sieg aus. Auch er hatte die raue Gangart der Gegner und Gegnerinnen mit einigen blauen Flecken bezahlt. Gregor unser „kleiner“ Wirbelwind tat sich auch schwer mit den Mädchen setzte sich aber am Schluss durch variantenreiches schnelles Judo durch. Er gewann alle Kämpfe vorzeitig trotz Nasenbluten und Schlägen und Tritten in die Bauchgegend. Und auch Timo bekam an seinem ersten Einsatz für Kaltbrunn blaue Flecke, wurde gewürgt und hatte es auch sonst nicht leicht, konnte aber trotzdem einen Kampf gewinnen. Der Coach seiner Gegner drehte auf der Matte fast durch, es war schon fast beängstigend. Aber als Trost konnte er zum Ergebnis des Turniers eine Bronzemedaille hinzufügen.

Judoclub Kaltbrunn auch am Sakura Cup erfolgreich

Die Kaltbrunner Judoka’s konnten am Wochenende in Schaan am Sakura Cup das beste Ergebnis der laufenden Saison erkämpfen – sechs Gold und zwei Silbermedaillen.

Unter der Leitung von Coach Daniel Häring reisten diesmal zehn Judoka’s ins Liechtensteinische Schaan. Es waren dies: Andrijana Djokovic U9, Gregor Zrinski, Mihajlo Djokovic und Mario Gansner alle U11, Silvan Iten, Ivana Hüppi, Sara Kalthoff und Janic Raimann alle U13, Romana Häring und Gabriel Zrinski beide U15.

Das Turnier fing schon spannend an, unsere Jüngste, Andrijana Djokovic musste sich in ihren drei Kämpfen lediglich einmal geschlagen geben. Da zwei andere Kämpferinnen aber genau gleich viele Punkte hatten musste sie noch zweimal Kämpfen. Den ersten Kampf konnte sie Spektakulär mit einem linken Uki Goshi gewinnen, den zweiten verlor sie, was für Andrijana ihre erste Silbermedaille bedeutete. Gregor Zrinski, Mihajlo Djokovic und Mario Gansner waren an diesem Turnier nicht zu schlagen obwohl sie zum Teil wesentlich grössere und schwerere Gegner hatten. Auch unsere U13 Mädchen Ivana Hüppi und Sara Kalthoff machten mit Ihren Gegnerinnen kurzen Prozess. Die Freude an dieser Goldmedaille war bei beiden doppelt gross, für beide die erste Goldmedaille in diesem Jahr und andrerseits mit diesem Wettkampf der Übergang von den „Jungtigern“ zu den „Tigern“ den Vollmitgliedern unserer Wettkampfgruppe. Bei den U13 Jungs liess Silvan Iten keine Fragen offen, nach einem etwas holperigen Start konnte er sich von Kampf zu Kampf steigern und wurde verdient erster seiner Gewichtsklasse. Janic Raimann der in der gleichen Gruppe kämpfte hatte diesmal kein Wettkampfglück, er konnte in seinem ersten Kampf mit Waza-Ari in Führung gehen, wurde aber kurz vor Ende der  Kampfzeit gekontert und verlor den Kampf. Da sein Gegner den nächsten Kampf verlor war das Turnier für ihn zu ende. Romana Häring musste gegen eine wesentlich schwerere Gegnerin Kämpferin antreten gegen die sie sich nicht durchsetzen konnte. Auch Gabriel Zrinski der nach einer längeren Pause wieder einmal Kämpfte konnte sich nicht durchsetzen und nahm lediglich Wettkampferfahrung mit. Es war ein spannendes Turnier bei dem unsere Kämpfer durch ihren Kampfgeist und ihre Techniken Akzente setzen konnten.

Der Coach, die Trainer und der ganze Judoclub Kaltbrunn gratulieren zu den super Leistungen.


Gute Leistungen in Bellinzona und Wetzikon

An diesem Sonntag war der Judo Club Kaltbrunn gleichzeitig an zwei Turnieren aktiv. Während am Ranking Turnier in Bellinzona nur Wettkampferfahrung gesammelt wurde konnten in Wetzikon zwei Silber und eine Bronzemedaille gewonnen werden.

Durch die Terminkollision war der Kaltbrunner Coach Daniel Häring gezwungen die älteren Judoka’s mit seiner Frau als Chauffeur nach Bellinzona zu schicken während er selbst die jüngeren in Wetzikon betreute. Die Tessiner Delegation bestand aus Philipp Hämmerli und Michael und Romana Häring. Das frühe Aufstehen und die lange Fahrt taten offensichtlich allen nicht besonders gut. Alle verloren ihre Erstrundenkämpfe und Philipp konnte einen, Romana und Michael zwei Kämpfe gewinnen. In Wetzikon kämpfte unsere kleinste Andriana Djokovic als erste. Sie konnte den ersten Kampf gewinnen, konnte sich nachher aber gegen die erfahreneren Gegnerinnen nicht mehr durchsetzen. Sie erhielt für ihre gute Leistung die die Bronzemedaille. Ivana Hüppi und Sara Kalthoff kämpften fast zeitgleich was es für den Coach nicht einfacher machte. Ivana konnte im ersten Kampf schnell mit Yuko in Führung gehen und war sogar in der Lage noch ein zweites Yuko zu erkämpfen. Sie führte bis zehn Sekunden vor Kampfende als sie unglücklich in einen Konter lief der mit Waza Ari belohnt wurde. Nun war klar im zweiten Kampf musste ein Sieg her, und Ivana machte dann auch kurzen Prozess, sie warf O Goshi – Ippon. Die Silbermedaille liess sie strahlen. Sara hatte einen ausgeglichenen ersten Kampf beide Gegner hatten zwei Yuko’s als sie einen Moment nicht aufpasste und sich in einem Festhalter wiederfand. Auch sie war nun hochmotiviert und wollte mindestens die Silbermedaille. Ihre Gegnerin schenkte ihr nichts aber sie konnte sich zuletzt am Boden durchsetzen und gewann den Kampf. Stolz nahm auch sie ihre Silbermedaille in Empfang.

Es war für alle Beteiligten ein turbulentes Wochenende das ohne Verletzungen und sogar mit Medaillen zu Ende ging.

Vier mal Gold für Kaltbrunn

Am Gallus Turnier in St. Gallen konnten die Kaltbrunner Judoka's vier Goldmedaillen erkämpfen.

Nachdem am Samstag bereits Michael Häring und Philipp Hämmerli das Gallus Turnier besucht hatten und leider ohne Medaille wieder nach Hause mussten, waren die Erwartungen von Coach Daniel Häring hoch. Doch diese Erwartungen wurden noch übertroffen. Alle U11 Kämpfer Mihajlo Djokovic, Gregor Zrinski und Mario Gansner waren an diesem Turnier nicht zu schlagen.Sie zeigten alle ihre Stärken von Uchi Mata über Seoi Nage bis Tani Otoshi, es war eine Freude ihnen bei der Arbeit zuzusehen  Und auch unser U13 Kämpfer Silvan Iten liess keine Fragen offen, er kämpfte variantenreich und so überlegen, dass die Frage nicht war ob er gewinnt sondern höchstens wann. Alle vier durften sich die Goldmedaille umhängen lassen.

Silvan der anschliessend noch in der U15 weiterkämpfte konnte sich dort noch nicht in die Medaillerränge vorkämpfen. Und auch Romana Häring konnte sich noch nicht durchsetzen obwohl sie gutes, aggressives Judo zeigte. Die guten Leistungen unserer Kämpfer zeigen einmal mehr, dass unser Förderkonzept Früchte trägt.

Wir gratulieren allen Kämpfern zu ihrer guten Leistung.

Gute Kämpfe am Rheintaler Ranking Turnier

Alle Kaltbrunner zeigten gute Leistungen und es wurde mit viel Herzblut gekämpft.

Mit dem Ergebnis "eine Bronzemedaille" wurden die Kaltbrunner für einmal schlecht Belohnt.

Am Samstag waren die U18 Herren Philipp Hämmerli und Michael Häring gefordert.Sie wurden unterstützt von Coach Daniel Häring. Michael Häring kämpfte als erster. Dass er kein Losglück hat ist hinlänglich bekannt, und so bekam er es in seinem ersten Kampf mit einem richtigen Brocken zu tun. Er griff immer wieder an und forderte seinen Gegner. Zuletzt verlor er den Kampf mit zwei Yuko's. Sein Gegner war derart Erschöpft das er den Nächsten Kampf sang und klanglos verlor. Doppelt bitter für Michael denn damit war das Turnier für ihn zu ende. Philipp Hämmerli konnte seinen Ersten Kampf "Taktisch" gewinnen, er schaffte es dass der Schiedsrichter seinem Gegner ein Shido (Strafe) nach dem anderen verteilte. Den zweiten Kampf verlor er leichtsinnig. Zu seiner Grossen Freude konnte er den letzten Kampf mit Ippon gewinnen. Er konnte sich mit dieser guten Leistung zwei Ranking Punkte holen.

Der Sonntag wurde von unseren U15 Kämpfern Romana Häring, Lars Laube und Silvan Iten bestritten. Silvan gewann seine beiden ersten Kämpfe ohne grössere Probleme, konnte sich dann aber nicht mehr durchsetzen. Zwei gewonnen, zwei verloren für Silvan der eigentlich noch U13 ist ein sehr gutes Ergebnis.

Lars Laube hatte einen ganz starken Tag. Leider verlor er zuletzt denn Kampf um die Bronzemedaille und konnte nur Wettkampferfahrung mitnehmen. Auch Romana Häring verlor den ersten Kampf hauchdünn. Sie kämpfte immer noch mit den Nachwirkungen ihrer Verletzung und konnte ihre volle Leistung noch nicht anwenden. Im zweiten Kampf zerkratzte ihr die Gegnerin das Gesicht so, dass sie sich verarzten lassen musste. Auch sonst sah dieser Kampf eher wie Schwingen als wie Judo aus. Den letzten Kampf konnten sie gewinnen was ihr zum Trost die Bronzemedaille brachte.

Judoclub Kaltbrunn bestätigt gute Form am Schülerturnier in Ruggel

Die Kaltbrunner Judokas konnten sich drei Gold, eine Silber und vier Bronzemedaillen erkämpfen

Die Judoka's Adriana Djokovic U9, Mihajlo Djokovic U11, Gregor Zrinski U11, Mario Gansner U11, Janic Raimann U13 und Silvan Iten U13 reisten mit Coach Daniel Häring ins kalte verschneite Ruggel.

Es versprach ein interessanter Tag zu werden. Adriana besuchte zum Ersten Mal ein Turnier und Gregor und Silvan hatten sich für einen Doppelstart angemeldet.

Adriana unsere erst sechseinhalb jährige Erstkämpferin startete als Erste. Ihre Gegnerin hatte bereits den halbgelben Gurt wovon sie sich aber nicht beeindrucken liess. Sie ging sofort zum Angriff über, holte den Griff, drehte ein und warf - Ippon. Die Kaltbrunner applaudierten begeistert. Dass sie die nächsten zwei Kämpfe nicht für sich entscheiden konnte war nicht so wichtig, sie zeigte Kampfgeist und den Willen zu gewinnen. Von Adriana werden wir bestimmt noch mehr gute Leistungen sehen. Und sie durfte stolz ihre erste Bronzemedaille entgegen nehmen.

Ihr Bruder Mihajlo konnte leider nicht an das Ergebnis des letzten Wettkampfs anknüpfen, er hatte dort knapp die Goldmedaille verpasst, und konnte sich nur einmal durchsetzen, auch er erhielt eine Bronzemedaille. Gregor und Mario kämpften gleichzeitig und auch mit gleichem Ergebnis, beide waren an diesem Tag nicht zu schlagen und gewannen Gold.

Gregors letzter Kampf war sehr spannend, er kämpfte gegen einen kräftigen, fast einen Kopf grösseren Österreicher der weniger an schönem Judo als an einem schnellen Sieg interessiert schien. Als sich der Gegner mit vollem Gewicht auf Gregors Kopf fallen liess reagierte dieser auf die entstandenen Schmerzen anders als es der Österreicher erwartet hatte. Gregor zog zweimal am Gegner und warf dann aus der Bewegung mit voller Wucht seinen Uchi Mata - Ippon.

Auch Janic konnte einen Kampf gewinnen und erhielt verdient die Bronzemedaille. Silvan war derart dominant in seiner Gruppe, dass es fast schon schwierig war ihn dabei zu filmen. Er gewann alle Kämpfe ohne grössere Mühen immer unter einer Minute. Auch er konnte sich die Goldmedaille umhängen lassen.

Nun startete Gregor angeschlagen zum Ersten Mal in der U13 Altersklasse. Und er schaffte die Überraschung und gewann den ersten Kampf. Allerdings hatte er sich nochmals einige Schmerzen eingehandelt und konnte die weiteren Kämpfe nicht mehr für sich entscheiden. Was auffiel war, dass seine Gegner alle wesentlich grösser bei gleichem Gewicht waren. Für seinen Einsatz erhielt er zusätzlich eine Bronzemedaille. Auch Silvan suchte die Herausforderung, er startete in der U15 Altersklasse. Auch er gewann seinen ersten Kampf überlegen. Der zweite Gegner war eine harte Nuss, deutlich grösser als Silvan konnte dieser ihn immer wieder aus dem Gleichgewicht bringen und schliesslich auch werfen. Ippon - leider nicht für uns, und so erhielt Silvan zu seiner Goldmedaille noch eine Silberne.

Der Coach, die Trainer und der Verein gratulieren zu den guten Leistungen.

Super Saisonstart für den Judoclub Kaltbrunn

Am Zürcher Nachwuchsturnier konnten sich die Kaltbrunner Judoka’s dreimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze erkämpfen.

Die Mannschaft bestand diesmal aus Michael Häring U18, Philipp Hämmerli U18, Romana Häring U15, Gabriel Zrinski U15, Silvan Iten U13, Sara Kalthoff U13, Mihajlo Djokovic U11, Mario Gansner U11 und Gregor Zrinski U11.

Michael Häring und Philipp Hämmerli kämpften zeitgleich was das Coaching für die Betreuer Daniel Häring und Gerry Isele nicht einfacher machte. Philipp Hämmerli konnte sich die Bronzemedaille erkämpfen und Michael Häring durfte den Finalkampf bestreiten den er unglücklich verlor. Aber schon hatten wir zwei Medaillen auf unserem Konto. Nun machten sich unsere U15 Kämpfer bereit. Gregor Zrinski und Romana Häring gingen nochmals ihre Würfe durch als es passierte, die junge Kaltbrunnerin drehte ein, wollte werfen, schrie vor Schmerz und brach zusammen. Diagnose „Muskelfaserriss“ damit war das Turnier für sie zu Ende was bei der ambitionierten Kämpferin zusätzliche Tränen auslöste. Gabriel Zrinski sichtlich geschockt durch die Verletzung seiner Teamkollegin konnte sich nicht auf seine Kämpfe konzentrieren und konnte an seinem ersten U15 Turnier lediglich Wettkampferfahrung sammeln. Nach diesem Tiefschlag musste sich die Mannschaft zuerst wieder sammeln und sich auf das Turnier fokussieren. Dies gelang sehr gut, und so konnten unsere U13 Kämpfer Sara Kalthoff und Silvan Iten je eine Bronze und eine Goldmedaille erkämpfen. Silvan Iten kam lediglich einmal in Rückstand konnte aber auch diesen Kampf wie die anderen letztendlich mit Ippon für sich entscheiden. Als letzte kämpften unsere Top Motivierten U11 Kämpfer. Alle hatten nur ein Ziel- Gold. Mihajlo Djokovic musste sich zuletzt aber doch einmal geschlagen geben und holte Silber, Mario Gansner und Gregor Zrinski erreichten ihr Ziel zweimal Gold. Vor allem Gregor machte mit allen Gegnern kurzen Prozess, seine Kämpfe dauerten alle unter einer Minute und er warf wunderbare „Uchi Mata“ wofür er sogar noch mit dem Technikerpreis ausgezeichnet wurde.

Der Coach die Trainer und der Club gratulieren zu den gute Leistungen.

v.l.n.r Michael Häring, Mihajlo Djokovic, Philipp Hämmerli, Silvan Iten, Gabriel Zrinski, Gregor Zrinski, Mario Gansner, Sara Kalhoff, und Coach Daniel Häring

Judoclub Kaltbrunn startet am Werdenberger Herbstturnier

Obwohl dieses Turnier eigentlich nicht im Wettkampfplan der Kaltbrunner ist, mussten die Mitglieder des Kantonalkaders teilnehmen, da es ein Pflichtturnier des Kaders ist. Verstärkt wurde die Mannschaft noch durch Philipp Hämmerli. Betreut wurden die Kaltbrunner von Coach Daniel Häring und Wettkampftrainer Gerry Isele.

Die beiden jüngsten Gregor Zrinski und Mihajlo Djkovic kämpften als Erste. Gregor sonst ein ausgesprochen offensiver Kämpfer fand an diesem Turnier seine gewohnte Form nicht. Mihajlo zeigte im Vergleich zum letzten Turnier eine deutliche Verbesserung. Sie konnten jeweils einen Kampf gewinnen und erhielten die Bronzemedaille. Als nächstes kamen Gabriel Zrinski und Lars Laube. Lars bekam es gleich mit zwei Ungaren zu tun denen er eigentlich überlegen war, er verlor aber trotzdem beide Kämpfe unglücklich und musste sich mit einer Bronzemedaille zufrieden geben. Gabriel konnte sein neues Kampfkonzept gut umsetzen und musste sich nur einmal geschlagen geben was für ihn die erste Silbermedaille in diesem Jahr bedeutete. Romana Häring hatte keinen guten Tag, nach den guten Leistungen der letzten Wettkämpfe waren die Erwartungen gross, aber die junge Kaltbrunnerin wirkte unkonzentriert und müde. Sie konnte sich zwar von Kampf zu Kampf steigern aber für einen Sieg reichte es diesmal nicht. Als letzter kämpfte Philipp Hämmerli, er kämpfte gut war aber seinen technisch überlegenen Gegnern noch nicht gewachsen. Die in den Kampftrainings angestrebte Technikvielfalt und das richtige taktische Verhalten wurden grösstenteils umgesetzt, man sieht bei einzelnen deutliche Fortschritte. Der Coach war mit den Leistungen im Grossen und Ganzen zufrieden und belohnte die Mannschaft auf dem Heimweg mit einem Glace

Durchzogene Bilanz des Judoclub Kaltbrunn am Weinfelden Judo Turnier

Die Kaltbrunner konnten ihre gute Form leider nur teilweise zeigen. Das Ergebnis wurde dem Einsatz nicht gerecht. Durch Terminkollisionen, Krankheit und andere Absenzen geschwächt bestand die Mannschaft diesmal aus Michael Häring U18, Romana Häring U15, Ivana Hüppi U13, Lars Laube U13, Mario Gansner U11 und Mihailo Djokovic U11.

Michael Häring kämpfte am Samstag. Sein erster Gegner, aus Italien, war ihm kräftemässig weit unterlegen und es versprach ein kurzer Kampf zu werden. Leider kam es anders, Michael der routinierte Bodenkämpfer hatte seinen Gegner gut unter Kontrolle und setzte eine Kehrtechnik an, als sein Gegner plötzlich seine Körperspannung aufgab, dadurch sah es aus wie wenn Michael den Rücken des Gegners angegriffen hätte. Der Coach des Gegners brüllte herum und der Schiedsrichter gab Han Soku Make – Disqualifikation. Eine bittere Enttäuschung und das Ende des Turniers für Michael.

Mario Gansner und Mihailo Djokovic konnten ihr bestes Judo auch nicht zeigen, Mihailo gewann einen, Mario keinen Kampf. Ivana Hüppi hatte einmal mehr Lospech und war mit technisch sehr starken und höher graduierten Kämpferinnen in einem Pool. Sie versuchte alles, war aber den technisch überlegenen Gegnerinnen nicht gewachsen. Lars Laube musste zum erstem mal A (U15) kämpfen weil in seiner Gewichtsklasse keine Gegner anwesend waren. Er machte seine Sache gut konnte sich aber leider auch nicht durchsetzen.

Das unerwartete Highlight war Romana Häring. Sie musste zum ersten Mal in der Gewichtsklasse -48 Kg starten. Sie war offensichtlich die kleinste und leichteste in ihrer Gruppe. Als erstes kämpfte sie gegen eine Kämpferin aus Italien, diese liess sich nicht lange bitten und ging schnell in Führung. Romana lauerte auf einen Konter und ihre Geduld wurde belohnt, sie konnte einen Tani Otoshi ansetzen und ging in Führung. Nun verhielt sich Romana taktisch geschickt und ihre Gegnerin fand keinen Weg mehr den Kampf noch zu drehen. Auch der zweite Kampf war lange ausgeglichen obwohl ihre Gegnerin wesentlich grösser war als sie. Dann eine Unachtsamkeit und schon fand sie sich im Festhalter ihrer Gegnerin wieder. Im Hoffnungslauf war sie nicht mehr zu schlagen und erhielt verdient ihre erste U15 Bronzemedaille.

Judoclub Kaltbrunn zeigt auch in Uster gute Leistungen

Die Kaltbrunner starteten auch dieses Jahr am Ranking und Schüler Turnier in Uster. Dieses Turnier ist das am stärksten besetzte Turnier der Deutschschweiz, dementsprechend hoch war das Niveau aller Teilnehmer.

Die älteren (U18 und höher) kämpften am Samstag, die Jüngeren am Sonntag. Unsere U18 Teilnehmer waren Carmen Müller, Philipp Hämmerli und Michael Häring. Carmen Müller die als erste kämpfte hatte keinen guten Tag und verlor beide Kämpfe deutlich. Ähnlich erging es Philipp Hämmerli auch er musste gegen sehr starke Gegner antreten denen er (noch) nicht gewachsen war. Michael Häring gewann seine ersten beiden Kämpfe deutlich, musste sich aber im dritten Kampf geschlagen geben. Im Hoffnungslauf gewann er alle Kämpfe und erhielt verdient die Bronzemedaille.

 Am Sonntag starteten Mihajlo Djokovic, Gregor Zrinski, Mario Gansner, Janic Raimann, Gabriel Zrinski, Lars Laube und Romana Häring.

Mihajlo, Mario, Janic, Gabriel und Romana konnten sich gegen ihre sehr starken Gegner nicht durchsetzen und konnten lediglich Wettkampferfahrung sammeln. Gregor Zrinski hatte sich viel vorgenommen – Gold sollte es sein. Er gewann seine beiden ersten Kämpfe innerhalb der ersten 10 Sekunden, der dritte Kampf war anders, sein Gegner einer besten dieser Altersklasse in der Schweiz, ging schnell in Führung. Gregor gab nicht auf und konnte ausgleichen. Er setzte zu einem Wurf an und .. Verlor das Gleichgewicht. Ippon für den Gegner eine bittere Enttäuschung. Aber immerhin Silber. Auch Silber erkämpfte sich Lars Laube der seinen letzten Kampf unglücklich verlor.

Auch in Sierre gute Leistung

Am Ranking Turnier in Sierre (24.5.2014) startete der Judoclub Kaltbrunn mit einem Kämpfer nämlich Michael Häring. Auch in diesem Turnier war der Start gegen den späteren Goldmedaillen Gewinner eher verhalten. Michael konnte sich danach aber von Kampf zu Kampf steigern und zuletzt um die Bronzemedaille kämpfen. Diesen Kampf verlor er zwar aber mit dem fünften Platz bekommt Michael zwei weitere Rankingspunkte und ist damit für Schweizermeisterschaft qualifiziert.

Gold Silber und Bronze für Judoclub Kaltbrunn

Am Gallus Turnier in St. Gallen nahmen auch dieses Jahr wieder Kaltbrunner Judokas teil. Es waren dies Jana Oertig, Michael Häring, Romana Häring, Lars Laube, Mihajlo Djokovic und Mario Gansner. Betreut wurden die Kaltbrunner von Coach Daniel Häring.

Das Gallus Turnier wird an zwei Tagen ausgetragen die älteren (U18 und älter) am Samstag und die jüngeren am Sonntag.

Der Samstag begann für Michael Häring sehr anspruchsvoll, er musste gegen den französischen Landesmeister U18 antreten. Michael konnte sich vor allem am Boden gegen den sehr routiniert kämpfenden Franzosen lange verteidigen geriet zuletzt aber doch in einen Festhalter und verlor den Kampf. Im Hoffnungslauf konnte er sich nicht durchsetzen und schied aus dem Turnier aus. Für Jana Oertig war dies das erste Turnier nach ihrer schweren Verletzung. Nach über einem Jahr ohne Turnier war sie ein wenig "Kribbelig" und sie konnte im ersten Kampf leider ihr Potenzial nicht ausschöpfen und verlor diesen. Nun schon etwas mutiger gewann sie den zweiten Kampf problemlos. Leider konnte sie sich im folgenden Kampf nicht mehr durchsetzen und schied ebenfalls aus dem Turnier aus. Trotzdem war es ein erfolgreiches Comeback der jungen Kaltbrunnerin.

Mihajlo Djokovic und Mario Gansner hatten beide einen etwas "verhaltenen" Start, sie verloren beide ihre ersten Kämpfe, steigerten sich aber von Kampf zu Kampf ganz erheblich und konnten beide noch eine Medaille erkämpfen. Mihajlo erhielt Silber und Mario Bronze. Lars Laube bekam es mit einem sehr starken Österreicher zu tun. Im Modus best of three gewinnt der, der zwei von drei Kämpfen gewinnt. Nach dem ersten Kampf lag Lars mit 0 zu 1 zurück. Nach einigen aufmunternden Worten von Coach Daniel Häring ging er in den zweiten Kampf. Der Gegner, immer noch sehr motiviert wollte nun den zweiten Punkt holen und griff pausenlos an. Dann passierte es, der Gegner drehte ein und Lars konterte mit einem wunderbaren Tani Otoshi. Nun stand es 1 zu 1 der Gegner und dessen Coach waren sichtlich erstaunt über die veränderte Situation. Nun war klar "alles oder nichts" Lars  griff den Österreicher ständig an und konnte ihm den Bodenkampf aufzwingen. Lars konnte seinen Gegner mit einer perfekten Kehrtechnik auf den Rücken drehen und in einen Festhalter nehmen. Dieser war derart unangenehm, dass der Gegner den Kampf vorzeitig aufgab. Das bedeutete die erste Goldmedaille für Lars in diesem Jahr. Als letztes kämpfte Romana Häring, die sich noch am "einarbeiten" in die U15 Klasse ist. Sie konnte sich in ihrem ersten Kampf zwar einige Male spektakulär aus den Festhaltern ihrer Gegnerin befreien konnte aber sonst nichts gegen die spätere Goldmedaillen Gewinnerin ihrer Gewichtsklasse ausrichten. Im Hoffnungslauf führte Romana bis 25 Sekunden vor Schluss, setzte dann aber eine Technik so unglücklich an das die Gegnerin sie Ippon werfen konnte. 

Guter Saisonstart für den Judoclub Kaltbrunn

An der Zürcher Nachwuchsmeisterschaft konnten sich die Kaltbrunner zwei Silber und drei Bronzemedaillen erkämpfen.

Am ersten Turnier in diesem Jahr starteten: Mavina Loner, Philipp Hämmerli, Gabriel Zrinski, Lars Laube, Gregor Zrinski und Mihajlo Djokovic. Begleitet wurde die Mannschaft von Coach Daniel Häring und dem Wettkampftrainer Gerry Isele.

Als erste durfte Mavina Loner kämpfen. Der erste Kampf war lange Zeit sehr ausgeglichen aber zuletzt verlor sie knapp gegen die technisch ausgezeichnete Gegnerin. Da die Kategorien -52 und -57 schwach besetzt waren wurden diese zusammengelegt. Und so bekam es Mavina im nächsten Kampf mit einer deutlich schwereren Gegnerin zu tun. Während dieses Kampfes verstauchte sie sich dann aber leider den Fuss was für sie das Turnierende bedeutete.

Philipp Hämmerli konnte sich erneut steigern und machte es seinen Gegnern schwer. Er konnte sich an diesem Turnier zwar keine Medaille aber eine Menge Erfahrung holen.

Gabriel Zrinski konnte zwei Kämpfe gewinnen und zeigte eine wirklich gute Form. Er verpasst die Silbermedaille um Haaresbreite und bekam Bronze. Mihajlo Djokovic konnte ebenfalls zwei Kämpfe gewinnen und erhielt auch Bronze.

Lars Laube stützte sich unglücklich bei seinem ersten Kampf auf dem Arm ab den er sich in der Winterpause gebrochen hatte. Er kämpfte aber trotzdem tapfer weiter konnte aber seine beiden Kämpfe nicht gewinnen.

Die beste Form an diesem Turnier zeigte unser kleiner Wirbelwind Gregor Zrinski. Da er ein bisschen zu schwer war musste er in der nächsthöheren Gewichtsklasse kämpfen. Er liess sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und gewann drei von vier Kämpfen. Vor allem im letzten Kampf gegen einen Orangegurt Träger der fast einen Kopf grösser war liess er seine technische Klasse aufblitzen und liess diesem Kämpfer keine Chance.

Das Ergebnis lässt auf eine erfolgreiche Saison hoffen.

Der Coach, die Trainer und der Verein gratulieren allen unseren Kämpfern zu ihrem Einsatz.

Erfolg im Ausland !

Michael Häring war vom RLZ St.Gallen für ein internationales Turnier in Aue Deutschland aufgeboten worden. Er konnte sich erstmals an einem Turnier im Ausland ins Finale vorkämpfen in dem er knapp von einem Schweizer Teamkollegen gestoppt wurde. Wir gratulieren Michael und wünschen im weiterhin alles Gute.

.

Erfolgreiche Kaltbrunner "Jungtiger"  am Wetziker Nachwuchsturnier

Das Wetziker Nachwuchsturnier ist ein Turnier an dem junge Judoka's ohne Wettkampferfahrung erste Erfahrungen sammeln können. Die Kaltbrunner Mannschaftt bestand diesmal aus Eliana Züger, Ivana Hüppi, Janic Raimann und Mario Gansner. Unterstützt wurden die Kämpfer von Coach Daniel Häring und seiner Tochter Romana. Nach einigen Instruktionen zum Ablauf, und dem Aufwärmen  war die muntere Schar gewogen und bereit zum Kämpfen. Mario Gansner durfte als erster auf die Matten und bekam es als erstes mit einem Kämpfer zu tun der offensichtlich schon einige Wettkampferfahrung hatte. Leider nehmen nicht alle Vereine die Vorgaben des Veranstalters ernst nur Kinder ohne Wettkampferfahrung an dieses Turnier anzumelden. Mario verlor diesen Kampf war nun aber höchst motiviert und gewann seine weiteren Kämpfe klar. Die Überaschung des Tages war Janic Raimann er gewann alle seine Kämpfe vorzeitig und hätte den Siegerpokal mit nach Hause nehmen sollen. Aber auch im Judo kann der Fehlerteufel manchmal zuschlagen. Bei der Medaillenübergabe hiess es plötzlich "zweiter Platz" leider hatten die Listenführer Jan statt Janic verstanden und so gab es bei den Kaltbrunnern lange Gesichter. Das der falsch gekürte Sieger das Missverständniss nicht aufklären wollte verbesserte die Stimmung auch nicht. Zuletzt kamen Eliana Züger und Ivana Hüppi zum Kämpfen. Unglücklicherweise waren beide im gleichen Pool und mussten einen Clubinternen Kampf führen, der durch Ivana nach Golden Score mit nur einem Shido Unterschied gewonnen wurde. Eliana immer noch angeschlagen von der Grippe konnte sich diesmal leider nicht gegen ihre Gegner durchsetzen. Ivana verlor nur einen Kampf und zeigte vor allem auch am Boden gute Techniken.

Das Ergebniss, eine Gold, zwei Silber und eine Bronzemedaille, zeigt das wir mit unserer Strategie der Förderung auf dem richtigen Weg sind.

Gutes Ergebnis an der kantonalen Judo Meisterschaft 2014

Auch dieses Jahr besuchten die Kaltbrunner Judoka's die kantonale Judo Meisterschaft, die diesmal in Frauenfeld ausgetragen wurde. Es starteten Mihailo Djokovic, Gabriel Zrinski, Lars Laube, Romana Häring, Michael Häring, Philipp Hämmerli, Mavina Loner und Carmen Müller. Betreut wurden die Kaltbrunner von Coach Daniel Häring. Als erster durfte Mihailo kämpfen, er machte seine Sache gut und konnte zwei von vier Kämpfen gewinnen. Lars Laube und Gabriel Zrinski mussten leider gegeneinander antreten. Im Modus "best of tree" konnte sich Lars zwei Mal gegen Gabriel durchsetzen. Alle drei U13 Kämpfer erhielten die Erinnerungsmedaille des KJV. Romana Häring bestritt ihr erstes Turnier als U15 Kämpferin, sie merkte schnell das die Früchte hier höher hängen als in der U13 konnte aber trotzdem einen Kampf mit einem wunderbaren Tani Otoshi Konter für sich entscheiden. Michael Häring kämpfte immer noch mit den Nachwirkungen der Grippe und konnte seine Leistung nicht abrufen. Er verlor den ersten Kampf unglücklich, konnte sich aber trotzdem noch die Bronzemedaille erkämpfen. Philipp Hämmerli war an diesem Turnier der Hammer! Von fünf kämpfen konnte er drei für sich entscheiden. Mit zum Teil unkonventionellen Angriffen setzte unser Halb gelb Gurtträger, Orange, Grün und Braungurtträger unter Druck und konnte sich seine erste Bronzemedaille erkämpfen. Auch Carmen Müller konnte zwei Kämpfe für sich entscheiden, leider verlor sie dann aber den Kampf um die Bronzemedaille. Mavina Loner hatte erneut Pech, sie wurde im zweiten Kampf gehebelt und konnte nur mit Schmerzen weiterkämpfen. Leider konnte sie sich danach nicht mehr durchsetzen und schied aus dem Turnier aus.

Der Verein, die Trainer und der Coach Gratulieren zu den guten Leistungen.