Covid-19 Update 19.01.2021

Der Bundesrat hat beschlossen die 2G+ Regel zu verlängern. Aus diesem Grund sind leider alle Erwachsenentrainings
ab 16 Jahren voraussichtlich noch bis 31.03.2022 abgesagt. Die Kindertrainings unter 16 Jahren finden wie gewohnt
unter den folgenden Hygienemassnahmen weiter statt:
1. Symptom frei ins Training kommen!
2. Maskenpflicht beim Umziehen
3. Hände desinfizieren
4. Zuschauer nur mit 2G und Maskenpflicht möglich.

 
Covid-19 Update 20.12.2021
Aufgrund den aktuellen Verschärfungen sind alle Erwachsenentrainings ab 16 Jahren bis 24.1.22 abgesagt.
Alle Kindertrainings unter 16 Jahren finden unter den folgenden Hygienemassnahmen statt:
  1.  Symptom frei ins Training kommen!
  2.  Maskenpflicht beim Umziehen 
  3. Hände desinfizieren
  4. Zuschauer nur mit 2G möglich und Maskenpflicht
Neue Trägerin des schwarzen Gurtes beim Judoclub Kaltbrunn Romana Häring legte am vergangenen Wochenende erfolgreich die Prüfung zum ersten Dan (Schwarzgurt) ab. Nach fast zwei Jahren Vorbereitung konnte sie erleichtert ihr Diplom vom Leiter der Dan-Kommission Charly Nussbaumer entgegennehmen. Auch bei Romana hatte die Jugendkarriere schon sehr früh begonnen und sie ist seit 2006 regelmässig an Wettkämpfen gestartet. Aufgrund der guten Leistungen und auch ihres Fleisses durfte sie die Sportschule Wil besuchen und am regionalen Leistungszentrum St. Gallen trainieren. Sie begann 2018 zusammen mit ihrem Bruder Michael mit dem Training für die Prüfung. Die beiden wurden von Heinz Diener (JC Wetzikon) bis ende Oktober 2019 vorbereitet, dann verstarb Heinz völlig unerwartet nach kurzer Krankheit. In die entstandene Lücke sprangen nun Ashi, Hannes, Werni alle JC Wetzikon, Zusätzlich durfte Romana ihre Kata regelmässig Norbert Vetterli (JC Uster) vorführen der auch immer wieder Verbesserungen vorgab.
Romana war bereit für die Prüfung, aber bevor sie die ablegen konnte wurde sie am Tag vorher vom Verband darüber informiert das die Prüfung wegen Corona abgesagt und auch kein neues Datum bekannt sei. Das war Frust, es flossen Tränen und sie brauchte ein wenig Zeit um das zu verdauen. Zeit hatte sie - denn Dank Corona waren alle Trainings ausgesetzt, und es war nicht einmal erlaubt das Dojo zu betreten. Nach einigen Gesprächen mit ihrem Vater und ihrem Bruder beschloss sie, sich doch weiter vorzubereiten. Sie fing damit an mit Michael im Garten die Kata zu laufen, was besser war als nichts. Nach den ersten Lockerungen konnten sie ins Dojo des JC Meilen ausweichen wo sonst ebenfalls  keine Trainings stattfanden und auch bei Norbert Vetterli konnten sie die Kata wieder vorführen. Als dann der Termin, 20. Juni 2020, als neues Prüfungsdatum feststand waren alle Beteiligten erleichtert.
Nun hat sie es geschafft, mit Hilfe ihres Bruders, Heinz, Ashi, Hannes, Werni alle JC Wetzikon, Norbert Vetterli JC Uster und des Dojos des JC Meilen. Allen beteiligten VIELEN DANK.